top of page

Wie du dein Darm stärken kannst

Aktualisiert: 23. Juni

Wo wir nur hinschauen, kommen Bücher zum Thema Biohacking und Mikrobiom auf. Auch ich arbeite in der Praxis mit Mikrobiomanalysen und bin doch jedesmal erstaunt wie viele Baustellen in unseren Därmen sind... Hier ein paar Tips wie du mit wenigen Schritten deine Gesundheit ohne viele Tests verbessern kannst.


So kannst du deinen Darm stärken




Gemäss der Traditionellen Chinesischen Medizin gibt es mehrere Organe im Bauchraum, die eine zentrale Rolle in unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden spielen. Jedes dieser Organe hat spezifische Funktionen, ist einem der fünf Elemente zugeordnet und reagiert auf bestimmte Emotionen und Nahrungsenergien. So braucht die Milz zum Beispiel erwärmende und nährende Nahrung, während der Dünndarm kühlende und leicht verdauliche Speisen bevorzugt. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genaueren Blick auf die Funktionskreise von Milz, Magen, Dickdarm und Dünndarm, ihre zugehörigen Elemente und Emotionen sowie die Nahrungsenergien (Eigenschaften), die sie unterstützen.


Das umfassende Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin, das auf eine 5000-jährige Geschichte zurückblickt, lässt sich mit schulmedizinischen Erkenntnissen belegen. In meiner Praxis integriere ich TCM und Schulmedizin, indem ich beide Ansätze miteinander verbinde und ihre Terminologien wechselseitig anwende.


Tip #1 - Stärke den Funktionskreis Milz - die Hirn-Bauch Verbindung


Element: Erde

Emotion: Negativ: Sorge, kreisende Gedanken, Positiv: Intellekt, Lernfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit, Diskutieren

Nahrungsenergie: Erwärmend und nährend

Symptome bei Disbalance:

  • Müdigkeit und Erschöpfung

  • Appetitlosigkeit

  • Blähungen und Völlegefühl

  • Weicher Stuhl oder Durchfall

  • Gewichtsprobleme (Unter- oder Übergewicht)

  • Blasse Gesichtsfarbe

  • Neigung zu blauen Flecken

  • Ödeme und Flüssigkeitsansammlungen


Die Milz ist in der TCM zentral für die Verdauung und die Umwandlung von Nahrung in Qi und Blut. Sie liebt warme, leicht verdauliche Nahrung, die die Mitte stärkt und Feuchtigkeit zerstreut. Geeignete Lebensmittel sind Hirse, Süßkartoffeln, Karotten, Reis und Kürbis. In der Gewürzeküche helfen Cardamom, Zimt, Ingwer und Süssholz. Bei einem Milz-Qi-Mangel sollte das Ferritin und B12 im Blut bestimmt werden.


 

Tip #2 - Funktionskreis Magen - wie entspannt ist mein Vagus, damit die Magensäfte entstehen können?






Element: Erde

Emotion: Grübeln

Nahrungsenergie: Neutral bis erwärmend

Symptome bei Dysbalance:

  • Sodbrennen und Reflux

  • Aufstoßen und Übelkeit

  • Magenschmerzen oder -krämpfe

  • Appetitverlust oder übermäßiger Hunger

  • Blähungen

  • Gefühl von übermäßiger Hitze oder Kälte im Magen

  • Mundgeruch

  • Trockener Mund oder übermäßiger Speichelfluss


Der Magen arbeitet eng mit der Milz zusammen und ist für den Abbau und die Fermentation von Nahrung verantwortlich. Er mag regelmässige, warme Mahlzeiten und eine moderate Menge an Nahrung. Also ist der Tip hier nicht zu spät essen und das Trinken von der Mahlzeit fern halten. Nahrungsmittel wie Reis, Hafer und mageres Fleisch sind ideal.






"Der Magen ist das Zentrum unserer Vitalität – wenn er gut versorgt ist, blüht unser ganzes Wesen auf."
 

Tip #3 - Funktionskreis Dünndarm - das Trübe vom Klaren trennen: Emotional, bakteriell und von der Nahrung


Element: Feuer

Emotion: Freude

Nahrungsenergie: Kühlend und leicht

Symptome in Dysbalance:

  • Bauchschmerzen und Krämpfe

  • Blähungen (SIBO)

  • Durchfall oder weicher Stuhl (Serotonin, Histamin mangel, ev.)

  • Malabsorption von Nährstoffen

  • Gewichtsverlust

  • Müdigkeit und Schwäche der Muskeln

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Histamin im Stuhl)

  • Übermässige geistige Unruhe oder Reizbarkeit (Hirn-Darm-Achse)


Der Dünndarm trennt das Reine vom Unreinen und spielt eine Schlüsselrolle in der Nährstoffaufnahme. Er bevorzugt leicht verdauliche, kühlende Lebensmittel wie Melonen, Gurken und Blattgemüse, um Überhitzung und Feuchtigkeit zu vermeiden.

 

Tip #4 - Funktionskreis Dickdarm - die Ausscheidung


Element: Metall

Emotion: Trauer

Nahrungsenergie: Neutral bis kühlend

Symptome in Dysbalance:

  • Verstopfung oder unregelmäßiger Stuhlgang

  • Durchfall

  • Blähungen und Bauchschmerzen

  • Chronische Darmträgheit

  • Schleim im Stuhl

  • Hämorrhoiden

  • Hautprobleme wie Ekzeme oder Akne

  • Gefühl der unvollständigen Entleerung


Der Dickdarm ist für die Ausscheidung von Abfallstoffen und die Aufnahme von Flüssigkeiten zuständig. Er profitiert von ballaststoffreicher Ernährung und ausreichend Flüssigkeit. Geeignet sind Nahrungsmittel wie Vollkorngetreide, grünes Blattgemüse und Äpfel.





 

Tip #5 - Welcher Typ du bist kannst du bei mir rausfinden.


In der TCM ist die Anamnese ein wesentlicher Schritt, um den individuellen TCM-Typ zu bestimmen. Durch eine detaillierte Befragung zu Familiengeschichte, Symptomen, Lebensgewohnheiten, Ernährung und emotionalem Zustand, kombiniere ich mit einer Mikrobiom-Analyse, Blutwerten, Puls und Zungendiagnose, kann ein umfassendes Bild Deines Gesundheitszustands bestimmt werden. Dieses tiefgehende Verständnis ermöglicht es, massgeschneiderte Behandlungspläne zu erstellen, die Ihre spezifischen Bedürfnisse und Ungleichgewichte adressieren. Finde heraus, welcher TCM-Typ Du bist, und entdecke wie die TCM Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden ganzheitlich verbessern kann.


Lass dich auf eine Reise in dein ICH ein. Verbessere deine Gesundheit und Spare Gesundheitskosten in der Zukunft



Wenn du deine Gesundheit auf Vordermann bringen möchtest, buche noch heute einen




0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page